Was soll ich zum Wäsche waschen nutzen- Caps, Pods oder Tabs?

02.01.2019 11:12


Was sind Caps, Pods und Tabs?

Von Schmutz befreite Wäsche und ein angenehmer Duft lassen sich mit Hilfe von diversen Produkten erreichen. Von Waschmittel in Form von Pulver über solches, welches in flüssiger Variante in die Waschmaschine gegeben wird, bieten die Hersteller eine Vielzahl von Produkten an.

Das Angebot am Markt im Hinblick auf Waschmittel steigt stetig, sodass es dem Verbraucher in Bezug auf die Auswahl zwischen Caps, Pods und Tabs nicht leicht gemacht wird, die Besten zu finden. Diese neuartigen Produkte machen uns viele Versprechungen. Inwiefern unterscheiden sich diese Formen des Waschmittels von den herkömmlichen Arten und welches Produkt sollte ich für meinen Bedarf auswählen?

Caps, Pods und Tabs- eine Neuerscheinung

Die neuste Form von Waschmitteln besteht aus Caps, Pods und Tabs. Sie gelten als Zukunft des Waschens. Zunächst ist festzuhalten, dass derartige Produkte damit umworben werden besonders benutzerfreundlich zu sein, da trotz gleich bleibender Qualität der Komfort erheblich verbessert werden soll. Daneben gibt es spezielle Tabs, welche ihrerseits in zwei oder drei verschiedene Bereiche aufgeteilt sind, um besonders effektiv den Schmutz aus der Kleidung herauswaschen zu können. Teilweise befindet sich in einer Kammer des Caps ein Flüssigwaschmittel, während in der anderen Kammer des gleichen Produktes Pulver verwendet wird. Eine derartige Kombination der Produkte soll für ein noch effizienteres Entfernen des Schmutzes sorgen. Dadurch soll eine fasertiefe Reinigung erreicht werden, sichtbare Flecken würden effektiv entfernt werden und während des Waschgangs würde eine spezielle Technologie angewandt, welche verhindern soll, dass sich Schmutz aus der Wäschetrommel wieder an die Kleidung anheftet. Zudem bemerken die Hersteller zusätzlich, dass die Ausstrahlung der leuchtenden Farben der Kleidung gefördert wird und die Lebensdauer der Kleidung erhöht wird. Diese aufgezählten Vorteile sollen auch dann erzielt werden können, wenn die Wäsche bei nur geringer Temperatur erfolgt.

Warum sind Caps, Pods und Tabs so benutzerfreundlich?

Caps, Pods und Tabs haben alle gemein, dass das Waschmittel bereits portioniert und gepresst wurde. Während früher eher komprimiertes Pulver verwendet wurde, haben die Hersteller in jüngster Zeit auf die Verwendung von flüssigem Waschmittel gesetzt. Teilweise lässt sich in den Produkten auch eine Kombination aus beiden Varianten vorfinden.

Mit Hilfe dieser Produkte soll der Verbraucher erheblich Zeit und Mühen sparen, indem er nicht darauf angewiesen ist, das Waschmittel für den jeweiligen Waschgang gesondert aufteilen zu müssen.

Wie wende ich Caps, Tabs und Pods an?

Caps, Pods und Tabs kommen im Hinblick auf ihre Verwendungsweise an verschiedenen Orten der Waschmaschine zum Einsatz.

Während sich der Einsatz von Tabs eher dadurch kennzeichnet, dass das Waschmittel in die Einspülkammer gelegt wird und diese Form von Waschmittel über keine Folienverpackung verfügt, werden Pods unmittelbar unter die Wäsche innerhalb der Wäschetrommel gelegt.

Insofern erinnert der Gebrauch von Tabs stark an die herkömmliche Variante des Waschmittels, welche ebenfalls in die Schublade der Waschmaschine gefüllt wird.

Die neue Variante zeichnet sich dadurch aus, dass das Produkt unmittelbar unter die zu waschende Kleidung gelegt wird und dort ihre Wirkung entfaltet.

Allerdings gibt es dabei einen ausschlaggebenden Punkt, welcher von vielen Anwendern leider nicht beachtet wird. Wichtig dabei ist nämlich, dass die Pods in die leere Trommel gelegt werden, bevor anschließend die Kleidung drauf gelegt wird. Insofern soll das Waschmittel also nicht zuletzt in die Trommel gelegt werden oder sogar zwischen die Kleidung. Dies hängt damit zusammen, dass die Folie direkt in Kontakt mit Wasser kommen soll, um sich anschließend vollkommen auflösen zu können. Zudem kann die Positionierung des Pods innerhalb der Kleidung dazu führen, dass sich das Waschmittel nicht ausreichend verteilt oder sogar gegebenenfalls nicht genügend ausgewaschen wird.

Was sagen die Kritiker zu der neuen Art der Produkte? Welche Nachteile bestehen?

Bereits auf den ersten Blick ist auffällig, dass Caps & Co. deutlich mehr kosten als konventionelles Waschpulver in flüssiger oder pulverisierter Form. Problematisch ist, ob er erhöhte Preis ausschließlich mit einer erleichterten Handhabung gerechtfertigt werden kann. Natürlich ist es bequemer eine vorportionierte Form verwenden zu können. Allerdings ist fraglich, ob allein dieser Umstand einen Preis von fast dem Doppelten zu den herkömmlichen Varianten von Waschmittel rechtfertigen kann.

Des Weiteren wurden die Produkte nicht nur im Hinblick auf den Preis missbilligt. Daneben haben Kritiker auch ihre Bedenken in Bezug auf Verschmutzungen und Belastungen für die Umwelt auf Grund der Pods geäußert. Eine derartige Beeinträchtigung würde sich aus zwei wichtigen Punkten ergeben.

Zum Einen ist die Hülle des Waschmittels ein wesentlicher Faktor. Laut Angaben der Hersteller besteht diese aus einer Kunststoffverpackung, welche sich bei dem Kontakt mit Wasser vollständig auflöst. Aus diesem Grund sei jedoch auch gerade die richtige Anwendungsweise von herausragender Bedeutung, also die Positionierung des Tabs in der leeren Trommel. Tests hätten jedoch mittlerweile ergeben, dass sich diese Information nicht wirklich bewahrheitet hat und sich stattdessen noch Reste der Verpackung in der Waschmaschine vorfinden lassen. Diese würden einerseits an der Kleidung haften bleiben, aber andererseits und noch viel schlimmer, sollen diese Reste ihren Weg in das Kanalisationssystem gefunden haben. Insofern würde durch einen erhöhten Konsum der bereits dosierten Pods eine weitere Belastung der Umwelt durch Plastik erfolgen.

Auf der anderen Seite sei es als besonders nachteilig anzusehen, dass man zwar auf einen vorportionierten Tab oder Pod zurückgreifen kann, diese jedoch nicht mehr individuell anpassen kann, wenn mal weniger Wäsche anfällt. Auch dieser Umstand stellt eine enorme Belastung für unsere Umwelt dar, da der Verbraucher nicht die Möglichkeit hat, das Waschmittel zu halbieren wenn der Bedarf besteht.

Auf Grund der Tatsache, dass sich das Waschmittel bereits in einer festen Verpackung befindet, ist es Ihnen auch nicht möglich etwaig verschmutzte Stellen an Ihrer Kleidung vorzubehandeln. Sollte diesbezüglich Bedarf bestehen, muss stets auf ein extra Waschmittel zurückgegriffen werden.

Was lässt sich nun insgesamt festhalten?

Ein Vorteil von Caps, Pods und Tabs ist auf jeden Fall die Bedienungsfreundlichkeit und der Komfort. Insgesamt dauert das Wäschewaschen länger, wenn man stets darauf angewiesen ist das lose Waschpulver in das Einspülfach zu geben.

Zudem lassen sich im Hinblick auf die Sauberkeit der Wäsche jedenfalls keine negativen Auswirkungen feststellen. Ganz im Gegenteil konnte bei einigen Produkten entdeckt werden, dass die Kleidung noch effizienter gereinigt wird als mit konventionellen Waschpulvern bzw. Flüssigwaschmittel.

Bedenken sollten jedoch im Hinblick auf den Preis bestehen. Diese Entscheidung sollte jeder Verbraucher individuell für sich treffen, indem er sich fragt, ob sich ein derartiger Preisunterschied allein auf Grund einer vordosierten Form gerechtfertigt ist.

Des Weiteren sei auf die Bedenklichkeit der Produkte in Bezug auf die Verpackung aus Kunststoff hingewiesen. Auch diesbezüglich sollte eine individuelle Entscheidung getroffen werden und zwar mit dem Inhalt, dass eine weitere Belastung für die Umwelt nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.